2001 (2)

2001




Pressebericht vom Samstag, 01. September 2001 im NeuenTag
Zweite "Rockbrücke" in Tlumacov
Ein grenzüberschreitendes Musikevent am 15.September - Der JMC ist Mitorganisator
Schönsee. Der Schönseer Jugend & Musik Club (JMC) und die Partner aus Domazlice bereiten mit Hochdruck das zweite Konzert der bayerisch-böhmischen "Rockbrücke/Rockovy most" am Samstag, 15. September, im tschechischen Tlumacov in der Nähe der Kreisstadt Domazlice vor.

Nach der ersten als Open Air am 23. Juni in Schönsee veranstalteten Rockbrücke hoffen die beiden Bands - Zvlasny Skola aus Domazlice und Tangerine & Friends aus Rötz - in Tschechien auf ein volles Haus. Der Jugend & Musik Club offeriert die Möglichkeit, mit dem Bus zur "Rockbrücke" zu fahren.

Idee des Bürgermeisters
Die Idee der "Rockbrücke" entwickelte Bürgermeister Hans Eibauer im Frühjahr dieses Jahres bei den Überlegungen für das in der Stadt Schönsee geplante "Bayrisch-böhmische Kulturzentrum". Auslöser war die Frage, ob und wie für den grenzüberschreitenden kulturellen Austausch auch junge Leute begeistert werden können. Die Musik als verbindendes Element zu nutzen, war naheliegend.

Die Organisatoren auf beiden Seiten vereinbarten, die "Rockbrücke/Rockovy most" von heuer an jedes jahr im Sommer mit einem Open Air in Schönsee und im Herbst mit einem Rockkonzert im Landkreis Domazlice über die Bühne gehen zu lassen. Bei jedem "Rockbrückenkonzert" werden zwei Bands auftreten: eine Band aus Tschechien und eine Band aus Deutschland.

Mit zwei Bands
Bei der zweiten "Rockbrücke/Rockovy most" in Tlumacov treffen sich wie schon in Schönsee die zwei Bands "Tangerine & Friends" aus Rötz und "Zvlasny Skola" aus Domazlice auf der Bühne. Die tschechische Band hat einem tollen Ruf und in Tlumacov natürlich ein "Heimspiel" vor bestimmt Hunderten von Fans, die jeden Song der Band auswendig mitsingen werden.
"Zvlasny Skola" steht professionell auf der Bühne - 50 bis 60 Gigs im Jahr zeigen es. Die fünf Musiker machen Rockmusik für das Publikum: mit unheimlichen Drive und einer mitreißenden Bühnenshow. Wo die Band in Tschechien auftritt, ist vom ersten Stück an der Teufel los.

Den Oberpfälzer Part bei der zweiten "Rockbrücke" übernehmen "Tangerine & Friends". Die Band hat beim Open Air in Schönsee mit ihrer melodiösen Rockmusik überrascht und total überzeugt. Sie ist musikalisch der ideal passende Gegensatz zur knallharten Rockmusik von "Zvlasny Skola".

Der Schönseer Jugend & Musik Club als Oberpfälzer Rockbrückenveranstalter hofft, dass viele Rockmusikfreunde aus der Oberpfalz am 15. September in Tlumacov dabei sind. Zusammen mit den Rötzer Freunden wird ein Bus organisiert, der an diesem Samstag gegen 13 Uhr in Schönsee von Rötz über Winklarn kommend hält. Von Schönsee aus geht die Route über Weiding, Tiefenbach und Waldmünchen über die Grenze. Zustieg auf der Strecke ist möglich. Anmeldungen für die Busfahrt nimmt ab 3. September der Vorsitzende des "Jugend & Musik Clubs" Schönsee, Martin Spörl, entgegen. Telefon 0171-9359018, E-Mail: martin.spoerl@t-online.de.

Kultureller Austausch
Mit der "Rockbrücke/Rockovy most" möchten die Organisatoren in Schönsee und Domazlice zeigen, dass sich die Rockmusik hervorragend zum kulturellen Austausch zwischen der Oberpfalz und Westböhmen eignet und junge Leute motivieren kann, Freunde im Nachbarland zu gewinnen.

Die zweite "Rockbrücke/Rockovy most" findet am 15. September in der Ortshalle in Tlumacov bei Domazlice statt. Der Einlass ist ab 18 Uhr, ab 20 Uhr treten abwechselnd auf "Tangerine & Friends" und "Zvlasny Skola". Der Eintritt beträgt 200 Tschechische Kronen.






 
Pressebericht vom Mittwoch, 01. August 2001 im NeuenTag
"Frisches Blut" aus der Szene
Fünf Bands beim 6. Newcomer-Festival inSchönsee - "Excage" erhielt Vertrag für Open Air






Fünf Bands traten beim 6.Newcomer-Festival des Jugend- und Musikclubs am Samstag am alten Schießplatz auf. Rechts: Die Gruppe "Excage" mit ihrer stimmgewaltigen Frontfrau Meuike wurde zum Sieger gekürt und wird beim open Air 2002 wieder mit von der Partie sein.
 
Schönsee. Fünf Bands aus einem größeren Umkreis nutzten am Samstag die Chance, beim 6. Newcomer-Festival in Schönsee zu spielen. Die Veranstaltung des JMC lief parallel zum Bürgerfest der Stadt und hatte ihren größten Zulauf in der zweiten Hälfte des lauen Sommerabends. Weit nach Mitternacht stand mit "Excage" der diesjährige Gewinner fest: Die Formation wird beim 11. Open Air 2002 in Schönsee auftreten.

Die Besucher hatten sich in kleinen Gruppen auf dem Rasen vor der Bühne versammelt, trotz der zu erwartenden längeren Umbauphasen zwischen den einzelnen Auftritten, die den zeitlichen Ablauf etwas durcheinander brachten, aber es waren je keine Profis am Werk. Kurzfristig doch noch gekommen war die Gruppe "Excage", "HEC.TIC" und "Dust" hatten vorher abgesagt.

Anfangs wenig Zuhöhrer
Die Gruppe "Excage" hatte das Handicap, als Opener noch vor ziemlich spärlicher Zuhörerkulisse spielen zu müssen. Diesen "Wettbewerbsnachteil" konnte die Band aber bei ihrem Wiederholungsauftritt, der wahrscheindlich nur in Schönsee der ersten Band angeboten wird, zu späterer Stunde mehr als wett machen und gewann schließlich den musikalischen Wettstreit.

Als zweite Band folgte "De-Con" aus Burglengenfeld. Gemäß ihrer Devise "Hart & Laut" servierte sie ihren Zuhöhrern eine Stilrichtung, die der sympathische Sänger Sebastian Karnatz als "Alternativ Metal" beschrieb. Weil sie noch ein "Heimspiel" zu absolvieren hatten, verabschiedeten sich die fünf Musiker bald wieder.

Kasten Bier fürs Publikum
Noch nicht lange gibt es "Copyright" aus Kemnath, die deshalb noch nicht viele Eigenkompositionen vorweisen können.
Ihr Repertoire bestand aus härteren Cover-Songs, wobei sie auch eine popige Version des "Bruder Jakob" einstreuten. Ihren ersten inoffiziellen Auftritt (offiziell: Festival 8. September in Kemnath) beschlossen die Neulinge mit einem musikalischen Appell "No Critic" und teilten einen Kasten Bier aus.

"Reside" aus Eschenbach haben sich dem "Skate Punk" verschrieben. Den Musikern war die Spielfreude deutlich anzumerken und sie agierten souverän auf der Bühne. Besonders hervorzuheben ist, dass alle vorgetragenen Stücke in Eigenregie entstanden sind. Das Stimmungsbarometer stieg weiter, als die Nittenauer Band "Treibsand" loslegte. Die etwas in die Tage gekommenen Jungs zeigten ihre musikalische Klasse mit einer guten Mischung aus eigenen Songs und neu getexteten Rockhits. Sie wurden aber, weil streng genommen keine Newcomer mehr, aus der Wertung genommen.

Zum Schluß betrat, wie versprochen, "Excage" nochmals die Bühne. Die Jury hatte kein leichtes Amt, war jedoch besonders beeindruckt von den eigen arrangierten Songs, die Sängerein Meike mit Power und Drive von der Bühne schmetterte, so dass die Formation schließlich zum Gewinner erklärt wurde.

Wein-Bunker beliebter Treffpunkt
Dabei hatten auch die Profis am Mischpult ihr Votum abgegeben, nachdem der Verein seit etlichen Jahren die Beschallungsanlage von derselben Firma ausleiht und diese auch das Personal dazu stellt. Wie gewohnt führte der Verein Ausschank und Essensausgabe in Eigenregie durch. Die Besucher konnten sich neben Bier auch mit anti-alkoholischen Getränken versorgen, und für die Freunde "edler Tropfen" war der Wein-Bunker an seinem lauschigen Plätzchen ein besonderer Anziehungspunkt.
 

 

!!!NEWS!!!

 
.
Werbung
 
 
Counter
 
Heute waren schon 2 Besucher (68 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=