27. Juni 2001
Pressebericht vom Mittwoch, 27. Juni 2001 im NeuenTag
Ein musikalischer "Brückenschlag"
Open Air mit "Tangerine & Friends" und "Zvlasny Skola" - Spärliche Besucherkulisse





"Tangerine & Friends" aus Rötz waren Opener bei der "Rockbrücke" am ehemaligen Schießstand. Die Balladen und melodiösen Rockstücke kamen gut an.
Schönsee. Musik kennt ja bekanntlich keine Grenzen. Um dies noch zu verdeutlichen, organisierte die Stadt Schönsee in Zusammenarbeit mit den Partnern aus Domazlice sowie dem Jugend & Musikclub ein Open-Air-Event auf dem ehemaligen Schießplatz. Die "Rockbrücke" soll künftig als grenzüberschreitende Musikveranstaltung zur Völkerverständigung beitragen, der zweite Brückenschöag folgt im Herbst als "Rockovy Most" im Kreis Domazlice.

Vor kleinem aber feinen Publikum spielte die Rötzer Formation "Tangerine & Friends" gegen 21 Uhr ihren ersten Titel. "Ironic" von Alanis Morisette war der Aufwärmer, dem eine Reihe toller Balladen und melodöser Rocktiteln folgen sollten, wie "Hotel California" von den Eagles oder "Under the Bridge" (Red Hot Cilli Peppers) und "Nothing else matters" von Metallica. Alle die Titel kamen sehr gut an und animierten einige der Gäste zum Mittanzen.

Eibauer hielt kurze Ansprache
Bürgermeister Hans Eibauer begrüßte die Besucher im Namen des Veranstalters und baute in einer kurzen Ansprache ebenfalls eine Brücke von der Oberpfalz nach Westböhmen. "An old man turned ninety-eight, he won the lottery and died the next day. It`s a black fly in your Chardonnay. it`s a death row pardon two minutes too late. Isn`t it ironic... don`t you think", gab Sängerin Lucia Hecht in Anlehnung an Alanis Morisette zum Besten. Frei übersetzen könnte man den Titel: "Ein alter Mann wurde 98. er gewann die Lotterie und starb am nächsten Tag. Eine schwarze Fliege schwimmt in deinen Chardonnaywein. Die Begnadigung des zum Tode Verurteilten kam zwei Minuten zu spät - ist das nicht ironisch, was denkst du!"

Härtere Klänge aus Böhmen
Mit Ironie hatte der Auftritt von "Tangerine & Friends" aber gar nichts zu tun. Robert Mages (Drums), Darius und Cyrus Saleki (Gitarre und Bass) sowie Bernhard Gabler und Anton Artmann an akkustischen Gitarren steigerten sich bei ihrem rund zweistündigen Auftritt laufend und boten wirklich gute und angenehme Musik.
Erfahren genug waren die jungen Musiker zudem, einige hatten ihr Debüt schon bei "Tush" und "Coldshot" gegeben.

Wesentlich härter wurde es dann als die Musik aus Böhmen kam: "Zvlasny Skola", die Band aus der Nähe von Domazlice ging gleich in die Vollen. Der Name heißt übersetzt "Hilfsschule", davon war jedoch bei ihrem Auftritt gar nichts zu merken. Die fünf Jungs sind Profis auf ihrem Gebiet und haben sich voll dem Punk verschrieben. Gnadenlos haut Jiri Bastian auf sein Schlagzeug ein, Michal Foist ist ein Könner am Keyboard und Tomas Linkes ist der geborene Punksänger. Milan Cernaj beherrscht seine Gitarre und Jiri "Go" Meznik, der Bassist und von seinen Kollegen liebevoll "der Kapellmeister" genannt, ist nur noch cool.

Nach eigenen Worten fangen die Musiker immer mit einer Pause an, dem war aber nicht so, als kurz nach 23 Uhr die letzten "Unstimmigkeiten" an den Instrumenten beseitigt waren und "Zvlasny Skola" furios loslegte. Die Band ist in der ganzen Tschechischen Republik ein Begriff für gute Punkmusik, beim Festival "Rock for People" in Prag spielten die Jungs vor einer Kulisse von 8000 Personen.

Überwiegend Eigenkompositionen
Auch in Nürnberg und Amberg gab die Band bereits ein Gastspiel und begeisterte ihre Zuhöhrer musikalisch und auch optisch mit ihrer fetzigen Bühnenshow. 95 Prozent ihrer Titel sind Eigenkompositionen, die restlichen sind vorwiegend von den "Toten Hosen" gecoverte und auch die "99 Luftballons" von Nena sind einmal kurz angeklungen.

Im Herbst soll nun die "Rockbrücke/Rockovy Most" in Böhmen bei einer Spiegelveranstalltung fertig gestellt werden und bis dahin werden sich bestimmt auch etwas mehr Besucher am Brückenbau beteiligen und das hoffentlich bei angenehmeren Außentemperaturen wie bei der Debütveranstalltung am vergangenen Samstag.





Bei "Zvlasny Skola" ging der Punk ab. Die fünf tschechischen Musiker machten hervorragende Musik und obendrein noch viel Gaudi, wobei Sänger Tomas Linkes wie ein Derwisch über die Bühne wirbelte.






!!!NEWS!!!

 
.
Werbung
 
 
Counter
 
Heute waren schon 1 Besucher (33 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=